Treuhandgesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft

10.01.2022 Überbrückungshilfe IV, Neustarthilfe, Corona-Bonus bis 31.03.2022

Überbrückungshilfe IV

Die FAQ für die Überbrückungshilfe IV wurden veröffentlicht, die Antragstellung ist ab sofort möglich. Die Überbrückungshilfe IV umfasst den Zeitraum Januar bis März 2022. Die Bedingungen decken sich weitestgehend mit den Voraussetzungen für die Überbrückungshilfe III Plus. Somit sind alle Unternehmen mit einem coronabedingten Umsatzeinbruch von mindestens 30% antragsberechtigt. Wie bisher läuft die Antragsstellung über einen prüfenden Dritten, bspw. Steuerberater. Auch im Rahmen der Überbrückungshilfe IV werden Abschlagszahlungen geleistet von bis zu 100.000 EUR pro Monat. Die Neuerungen der Überbrückungshilfe IV sind u.a. ein großzügigerer Eigenkapitalzuschlag, Berücksichtigung von freiwilligen Schließungen bei Unwirtschaftlichkeit, Förderung der Kontrollkosten zur Umsetzung von Zutrittsbeschränkungen sowie weitere Sonderregelungen für Weihnachtsmärkte und pyrotechnische Unternehmen. Gestrichen wurden die Zuschüsse zu Investitionen in bauliche Maßnahmen zur Umsetzung von Hygienekonzepten und in die Digitalisierung.

Neustarthilfe 2022

Soloselbständigen, die unter coronabedingten Umsatzeinbrüchen leiden, steht die Neustarthilfe 2022 zur Verfügung. Diese richtet sich weiterhin an Soloselbständige, nicht ständig Beschäftigten aller Branchen sowie Kapitalgesellschaften, die aufgrund geringer Fixkosten nicht von der Überbrückungshilfe IV profitieren. Die Neustarthilfe 2022 steht bis Ende März 2022 zur Verfügung und beläuft sich auf bis zu 1.500 EUR pro Monat.

Corona-Bonus

Zuschüsse und Sachbezüge, die vom Arbeitgeber aufgrund der Corona-Krise an seine Arbeitnehmer geleistet werden, sind bis zu einem Betrag von 1.500 EUR steuerfrei. Voraussetzung für die Steuerfreiheit ist, dass die Beihilfen und Unterstützungen zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn geleistet werden. Der Betrag von 1.500 EUR kann insgesamt nur einmal gewährt werden und muss bis spätestens 31.03.2022 zur Auszahlung kommen. Mittels dieses Instruments können somit noch steuerfrei Zahlungen an die Arbeitnehmer erfolgen.